Seit nunmehr 20 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Löschbezirk Köllerbach und der Feuerwehr aus Püttlingens Partnerstadt, dem brandenburgischen Senftenberg. Aus diesem Anlass hatte Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher zu einem Empfang in Uhrmachers Haus eingeladen. Neben den Feuerwehrangehörigen des Löschbezirks Köllerbach war auch eine Abordnung aus Senftenberg angereist, an ihrer Spitze der Leiter des Ordnungsamtes André Nickel, der Wehrleiter der hauptamtlichen Feuerwehrkräfte Albin Frank und Ortswehrführer Joachim Schönmuth.

Entstanden ist die Partnerschaft im Jahr 1995, denn in dem Jahr wurde im Löschbezirk Köllerbach ein neues Löschfahrzeug in Dienst gestellt. Das neue Fahrzeug musste in Luckenwalde bei der Firma FGL abgeholt werden. Den Kontakt zur Feuerwehr Senftenberg stellte der damalige Feuerwehrsachbearbeiter Stefan Hirschmann her und fragte an, ob die Feuerwehrangehörigen aus Köllerbach in der Feuerwache Senftenberg übernachten können. So entstand der erste Kontakt, der in der Folge stetig ausgebaut wurde.
In der Folge konnten zum Beispiel zwei Feuerwehrangehörige aus Köllerbach ein Praktikum bei den hauptamtlichen Kräften in Senftenberg absolvieren. Bei den Besuchen in Senftenberg wurde z. B. der Lausitzring oder auch der Braunkohletagebau besucht. Aber auch bei den Gegenbesuchen in Köllerbach wurden einige Besichtigungen durchgeführt, so wurde die Flughafenfeuerwehr in Saarbrücken besucht, eine Führung bei Saarstahl Völklingen und eine Grubenfahrt bei der RAG organisiert. Die Feuerwehrangehörigen aus Senftenberg ließen es sich aber auch nicht nehmen, zum 100-jährigen Stiftungsfest des Löschbezirks Köllerbach im Jahr 2005 anzureisen und bei den Jubiläumsfeierlichkeiten zu helfen.

Nach den Grußworten von Bürgermeister Martin Speicher, Püttlingens Wehrführer Thomas Prinz und von Senftenbergs Ortswehrführer Joachim Schönmuth wurden noch Gastgeschenke ausgetauscht. Die Idee, die 20-jährige Partnerschaft zu feiern, stammte vom Köllerbacher Löschbezirksführer Karl Kunz, der auch die gesamte Organisation dieser Feierlichkeit in die Hände genommen hat. Speziell für diesen Empfang hatte Karl Kunz eine Präsentation mit Fotos und Aktivitäten der letzten 20 Jahre erarbeitet, die er gemeinsam mit dem Senftenberger Ortswehrführer Joachim Schönmuth den anwesenden Gästen vorstellte.

Trotz der relativ großen Distanz zwischen den Partnerstädten Püttlingen und Senftenberg wird ein inniger Kontakt zwischen den Feuerwehrangehörigen gehalten, woraus auch Freundschaften entstanden sind. Es vergeht kaum ein Jahr, indem nicht Feuerwehrangehörige aus Senftenberg Püttlingen bzw. Püttlinger Senftenberg einen Besuch abstatten. Im Rahmen der Feierlichkeiten führten die Feuerwehrangehörigen beider Feuerwehren noch eine gemeinsame Übung am Technischen Rathaus in Köllerbach durch. Hierfür hatten die Feuerwehrangehörigen aus Senftenberg sogar ein Löschfahrzeug mit nach Köllerbach gebracht. Natürlich kam neben den offiziellen Terminen auch die Kameradschaftspflege nicht zu kurz. So stand ein gemeinsamer Besuch der Schloßberghöhlen in Homburg auf dem Programm. Im Anschluss daran fand noch ein gemütlicher Abend in der Josef-Kimmling-Hütte in der Vogelhumes statt. Dann hieß es schon wieder Abschied nehmen und die Delegation aus Senftenberg machte sich auf den Nachhauseweg.

Kurze Zeit nachdem einige Köllerbacher Wehrleute in Senftenberg waren statteten uns 15 Kameradinnen und Kameraden unserer Partnerwehr einen Besuch ab. Vom 30.04. bis zum 05.05. waren sie in Köllerbach zu gast und wir hatten für diesen Zeitraum ein umfangreiches Programm zusammengestellt.
Die gegenseitigen Besuche der mittlerweile sehr eng befreundeten Feuerwehrkameraden aus Senftenberg und Köllerbach finden schon fast regelmäßig statt. In diesem Jahr fanden viele junge Kameradinnen und Kameraden den Weg nach Köllerbach. Nach ca. 9 Stunden Fahrt erreichten unsere Gäste, die mit zwei MTF der Feuerwehr Senftenberg kamen, Köllerbach.
Der Donnerstag 01.05. begann mit der traditionellen Maiwanderung durch Köllerbach. Mit ca. 65 Personen ging es um 10 Uhr am Gerätehaus los, durch Rittenhofen, Locher Krepp Hütte und zurück nach Köllerbach, wo zum Abschluss gegrillt wurde.
Am  Freitag besichtigen wir die Firma Saarstahl Völklingen. Unsere Gäste konnten Einblick in das Blasstahlwerk, die Stranggussanlage, die Schmiede, Edelstahlbearbeitungswerkstatt und das Walzwerk Nauweiler nehmen. Den Nachmittag nutzten wir um den Kameraden aus Senftenberg die Gerätehäuser Püttlingen und Herchenbach zu zeigen. Am Abend bzw. in der Nacht war Disko in Saarbrücken angesagt.
Der Flughafen Saarbrücken inklusive Feuerwehr war für Samstag vorgesehen, dort wurde uns der gesamte Flughafen gezeigt und erklärt, natürlich auch die vier Großlöschfahrzeuge „Panther 1“ bis „Panther 4“. Zum Abschluss des Samstag haben wir für die Gäste aus Senftenberg einen gemütlichen Abend in unserem Gerätehaus organisiert.
Nach einem guten und reichhaltigen Frühstück fuhren unsere Kameradinnen und Kameraden mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen wieder nach Senftenberg zurück. Die wenigen Tage des Besuchs vermittelten wieder sehr stark das innige und freundschaftliche Verhältnis der Köllerbacher und Senftenberger Feuerwehrleute.
Der Löschbezirksführer Karl Kunz bedankt sich ganz herzlich bei allen seinen Kameraden die zum gelingen dieser Tage beigetragen haben.


Zur Bildergalerie 

1212250979_bild0785 

TPL_COM_CONTENT_READ_MORE_TITLE

Am Freitag den 28.03.2008 fuhr der Löschbezirksführer Karl Kunz mit drei weiteren Kameraden zur Einweihung der umgebauten und total renovierten Feuerwache der Senftenberger Feuerwehr. Noch mit waren die Kameraden Helmut Schmidt, Helmut Walter und Stefan Diehl. Angekommen in Senftenberg sind wir gegen 14:30 Uhr, dort wurden wir mit Kaffee und Kuchen empfangen. Anschließend ein Rundgang durch die neuen Räumlichkeiten und Fahrzeughallen. Der Abend war für gemeinsame Gespräche mit den Kameraden aus Senftenberg und Senftenberg aus Österreich, bei einem guten Essen vorgesehen. Am Samstag ging es um 9:30 Uhr weiter mit einer Rundfahrt durch die Senftenberger Seenplatte. Kamerad Jürgen Schöne mit Kamerad Joachim Schönmuth erklärten uns was alles bei den ganzen Seen die geflutet werden und mit Kanälen bzw. Schleusen verbunden werden noch geleistet werden muss. Nach einer kurzen Ruhepause begann es am Nachmittag mit einem gemeinsamen Fototermin der Feuerwehrkameraden aus Senftenberg, Köllerbach und Senftenberg Österreich. Um 16:00 Uhr waren alle Ehrengäste aus Politik, Feuerwehren aus Nah und Fern sowie der Bürgermeister a.D. Jürgen Graßhoff zum offiziellen Teil anwesend. Es wurden Reden gehalten die das Thema Umbau Feuerwehrgerätehaus hatten und eine ganze Menge Grußworte wurden gesprochen. Der Löschbezirksführer Karl Kunz übergab ein Gastgeschenk von den Köllerbacher Kameraden und ein Bildgeschenk mit den besten Glückwünschen von unserem Bürgermeister Martin Speicher. Beim anschließenden gemütlichen Teil tauschten sich die Kameraden aus Senftenberg / Österreich und Senftenberg mit unseren Kameraden über Einsätze, Ausrüstung, Fahrzeuge und natürlich über die neue Feuerwache aus. Am Sonntagmorgen gab es noch einmal Frühstück in der Pension Henning wo wir für die drei Tage sehr gut untergebracht waren. Zum Abschied von unserem Besuch gab es  noch einen kleinen Frühschoppen. Genau um 10:30 Uhr traten wir dann die Rückfahrt an und sind um 18:00 Uhr wieder in Köllerbach angekommen.

Dieser Besuch hat wieder einmal gezeigt welch gute Partnerschaft zwischen Köllerbach und Senftenberg entstanden ist und bei jedem Besuch weiter ausgebaut und vertieft wird.

Liebe Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Löschbezirk Köllerbach,
 

wenn etwas schon 100 Jahre alt ist, dann findet man es in der Regel nur noch im Museum.
Die Feuerwehr in Köllerbach wird hundert Jahre alt und ist auf keinen Fall museumsreif,
sondern das Gegenteil ist der Fall.

Einen kleinen Teil des sicher nicht immer leichten Weges der Entwicklung eurer Feuerwehr
konnten wir Dank der politischen Veränderungen in unserem gemeinsamen Heimatland
miterleben und teilweise auch begleiten.

Ich denke da zum Beispiel an solche Höhepunkte, wie die gemeinsame Abholung des Lösch-
fahrzeuges LF 8 im Herstellerwerk bei uns im Land Brandenburg.
Die vielen gegenseitigen Besuche in Püttlingen und auch in Senftenberg haben aus der
Feuerwehrkameradschaft echte Freundschaften wachsen lassen.

Wir Senftenberger Feuerwehrleute wollen gern diese schöne Partnerschaft weiter pflegen
und bewahren.


Ich wünsche allen Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr Löschbezirk Köllerbach und allen
Jubiläumsgästen fröhliche und harmonische Festtage und weiterhin viel Kraft bei der
Erfüllung ihrer Aufgaben zum Schutz der Püttlinger Bürger vor Bränden und Gemeingefahren.
 
 
Gut Wehr !
 
Jürgen Schöne

Wehrführer
FF Senftenberg

Saarbrücker Zeitung 24.11.2003

Freundschaft aufrecht halten - Köllerbacher Wehr zu Besuch in Senftenberg

Köllerbach (ae). "Die Fahrt war sehr förderlich für unsere Kameradschaft. Es wurde eine harmonische Freundschaft aufgebaut", stellte Karl Kunz, der Chef des Löschbezirks Köllerbach der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Püttlingen, nach einer Reise nach Senftenberg fest, die er zusammen mit den Brandmeistern Thomas Prinz, seinem Stellvertreter, Klaus Bauer, Jürgen Becker, Helmut Walter und Oberlöschmeister Stefan Diehl aus der Führungsmannschaft des Löschbezirks unternommen hatte. In der Püttlinger Partnerstadt wurde die Köllerbacher Delegation von Stadtbrandmeister Jürgen Schöne und seinem Vertreter Siegfried Hahmann empfangen, die ihnen Attraktionen der Stadt wie die Sommerskibahn, das Erlebnisbad, den Braunkohletagebau oder den Stadtkern von Senftenberg zeigten. Beeindruckend war für die Köllerbacher die Visite im Besucherbergwerk mit seiner Tagebau-Förderbrücke, die eine Länge von 502 und eine Höhe von 74 Metern hat.
Der Besuch eines Rennens auf dem Lausitz-Ring gehörte ebenfalls zum Besichtigungsprogramm wie eine Stadtbesichtigung in Dresden und eine Rundfahrt durch die sächsische Schweiz. Zum Kameradschaftsabend mit den hauptamtlichen Feuerwehrkräften Senftenbergs war auch Bürgermeister Jürgen Grashoff gekommen.
Für die Köllerbacher Wehrmänner steht fest, dass sie die Freundschaft mit den Senftenberger Feuerwehrkameraden aufrecht halten werden.
 

1197177931_senftenberg1 

 

18.12.2017 - © 2017 Feuerwehr Köllerbach - Free Joomla 3.5 Templates.