Jugendfeuerwehr    Dienst mal anders

In ihrem Dienst am Freitag wurde mal wieder die Tradition des Kürbiskopfschnitzen im Oktober mit  anschließenden Suppenkochen wahrgenommen.Nachdem jeder der Jugendlichen sich einen Figurenkopf aus dem Kürbis geschnitzt hatte,wurde das Innenleben dann von Ihnen zu einer feinen Suppe gekocht.

 

 

 

DSCF0002.geaendert

DSCF0001.geaendert DSCF0004.geaendertDSCF0006.geaendertDSCF0008.geaendert

Jugendfeuerwehr Köllerbach engagiert sich für gemeinnütziges Projekt

almeshofen

 

Am Samstag, den 06.07.2013, rückte die Jugendfeuerwehr Köllerbach zum Spielplatz am Almeshofen aus.

Aufgabenstellung war die Säuberung des Spielplatzes.

Anlaß für diese Aktion war das Projekt der Firma Bosch "50 x 500", welches Jugendvereine für gemeinnützige Arbeit mit einer Spende belohnt.


Trotz schweißtreibender Arbeit hatten die Jugendlichen, wie auch die Betreuer, viel Spaß und das Gemeinschaftsgefühl der Gruppe wurde gestärkt.

 


IMG_0549.geaendertIMG_0550.geaendertIMG_0551.geaendertIMG_0552.geaendertIMG_0558.geaendert


Püttlinger Jugendwehr auf Radtour entlang der Lahn

Für 25 Mitglieder der Jugendfeuerwehr der Stadt Püttlingen ging es über das lange Pfingstwochenende nach Limburg an die Lahn, um dort gemeinsam Rad zu fahren. Untergebracht waren die Jugendlichen aus Püttlingen und Köllerbach mit ihren Betreuern in einer Jugendherberge. (Veröffentlicht am 29.05.2013)

Püttlingen. Von dort aus startete die Jugendfeuerwehr bei strahlendem Sonnenschein zu kilometerlangen Radtouren entlang der Lahn.
Insgesamt legten die Jugendlichen nach Mitteilung der Jugendfeuerwehr an zwei Tagen mehr als 90 Radkilometer zurück. Aber nicht nur Radtouren standen auf dem Programm: Abwechslung gab es auch beim Besuch eines Spaßbades, beim bunten Spieleabend und bei einem gemeinsamen Eis in der malerischen Altstadt von Limburg.Die Jugendfeuerwehren in Püttlingen und Köllerbach haben noch Plätze frei. Mitmachen kann man bereits ab acht Jahren. Infos und die Übungstermine gibt es beim Stadtjugendwart Harald Ströhle: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bericht aus Saarbrücker Zeitung vpm 29.05.2013

Junge Wehrleute zeigen Teamgeist

Von SZ-MitarbeiterFred Kiefer

Vor großem Publikum bewiesen die Jugendfeuerwehren aus Püttlingen, Köllerbach, Riegelsberg, Walpershofen und Heusweiler bei einer gemeinsamen Übung am katholischen Kindergarten in Heusweiler ihre Fähigkeit zur Zusammenarbeit. (Veröffentlicht am 28.05.2013)

alt
alt

 

 

Dicht umringt von Zuschauern zeigten junge Feuerwehrleute in Heusweiler, wie eine Übungspuppe befreit wird, die unter einem Pkw eingeklemmt ist.  Ganz wie bei einer Übung aktiver Feuerwehrleute heulten auch bei der Hauptübung der Köllertaler Jugendwehren am Freitag die Sirenen. Um 18 Uhr rückten 92 junge Feuerwehrleute zwischen neun und 16 Jahren mit Blaulicht und Martinshorn am katholischen Kindergarten in Heusweiler an, um die gestellten Aufgaben zu lösen.


Jürgen Weiland, Jugendwart bei der Freiwilligen Feuerwehr Heusweiler, hatte die Übungselemente ausgearbeitet: Zum einen musste der Nachwuchs aus Riegelsberg und Köllerbach vier Personen aus dem Gebäude des Kindergartens retten, und Heusweiler Jung-Feuerwehrleute sollten die Wasserversorgung über Schläuche sichern und den Außenangriff vorführen. Im zweiten Übungsteil demonstrierte die Riegelsberger und Walpershofener Jugend wie eine unter einem Pkw eingeklemmte Person gerettet wird. Auf dem Parkstreifen direkt neben der Bundesstraße 268 zeigten die jungen Übungskräfte schon eine Menge technisches Geschick beim Anheben des Fahrzeugs.

Nach weniger als 15 Minuten konnte die Übungspuppe aus ihrer Lage unter der Frontpartie des Fahrzeugs befreit und auf die Trage gelegt werden. Eine große Schar Schaulustiger, darunter viele Eltern und Verwandte der jungen Feuerwehrleute, verfolgten die Übung aus nächster Nähe.

Ganz wie die „Großen“ wischten sich auch die Jungen den Schweiß von der Stirn, nachdem die Übung zu Ende und der Helm abgesetzt war. Später, bei der Übungsbesprechung im Gerätehaus des Löschbezirks Heusweiler, lobte Markus Klein, Landesbeauftragter der Jugendwehren, vor allem die Disziplin unter den jungen Leuten. Er sagte: „Mir gefiel, dass die Übung ruhig, gelassen und ohne Schreierei ablief.“ Jürgen Schaum, Beauftragter für Jugendwehren im Regionalverband, meinte unter anderem: „Die Zusammenarbeit der Jugendwehren hat bestens funktioniert. Alle haben Teamgeist bewiesen.“ Zum Abschluss übergab Bürgermeister Thomas Redelberger der Heusweiler Jugendwehr im Auftrag eines Spenders 16 Uniformen.

 

Bericht aus saarbrücker Zeitung vom 29.05.2013

 

Unter     Bilder     Jugendfeuerwehr    sind Bilder des Osterfrückstück der Jugendwehr 2013 zu sehen.
18.10.2017 - © 2017 Feuerwehr Köllerbach - Free Joomla 3.5 Templates.