112-eu

Nächste Termine

08.12.2018
17:00 Uhr
Weihnachtsfeier »
08.12.2018
17:00 Uhr
Weihnachtsfeier »

Zum Abschluss der praktischen Ausbildung für das Jahr 2016 führten die Jugendfeuerwehren aus den Löschbezirken Püttlingen und Köllerbach eine Nachtübung durch.

Geplante hatte die Übung an der staatlichen Förderschule für soziale Entwicklung auf der Ritterstraße der Jugendwart des Löschbezirks Püttlingen, Carsten Münch. Folgendem Übungsszenario mussten sich die Jugendfeuerwehrangehörigen stellen: Aufgrund einer Brandstiftung im Heizungskeller kam es in der Schule zu einem ausgedehnten Brand, der auch auf das darüberliegende Geschoss übergriff. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs fand eine Feier im Schulgebäude statt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung verbreitete sich der Brandrauch im gesamten Gebäude, sodass sich nicht alle Personen ins Freie retten konnten. Über Notruf 112 informierte ein Teilnehmer der Feier die Feuerwehr.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORE_TITLE

Um sich auf die Weihnachtszeit vorzubereiten, trafen sich die Jugendfeuerwehrangehörigen des Löschbezirks Köllerbach, um gemeinsam mit ihren Betreuern Weihnachtsgebäck zu backen. Der Schulungsraum wurde zur Backstube umfunktioniert und die Jugendlichen backten Zimtwaffeln, Spritzgebäck und weitere süße Leckereien. Auch solche Gemeinschaftsaktionen werden neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung durchgeführt. Ein ganz besonderes Dankeschön geht an die Betreuer und an alle Helferinnen und Helfer, die bei solchen Aktionen immer tatkräftig unterstützen.

Um der Bevölkerung die Arbeit der Jugendfeuerwehr zu präsentieren, werden die Jugendfeuerwehrangehörigen am Samstag, 26. November ab 9.00 Uhr, einen Informationsstand auf dem Köllner Platz aufbauen. Dort kann sich die Bevölkerung über die Feuerwehrarbeit informieren. Hier steht auch das selbstgebackene Weihnachtsgebäck sowie Glühwein und Kinderpunsch zum Verkauf. Der Erlös wird natürlich für die Jugendarbeit verwendet.

Weitere Fotos:

Bericht und Fotos: Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Püttlingen

Die Jugendbetreuer des Löschbezirks Köllerbach, Christian Kuhlmann und Markus Simoni, hatten sich für den Gruppenabend der Jugendfeuerwehrangehörigen etwas Besonderes ausgedacht. Diesmal stand keine feuerwehrtechnische Ausbildung auf dem Plan, sondern Kürbiskopfschnitzen. Für alle Teilnehmer hatten sie Kürbisse besorgt, damit die Jugendlichen diese aushöhlen und danach Gesichter in die Kürbisköpfe schnitzen konnten. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt und jeder Jugendfeuerwehrangehörige konnte seinen Kürbis nach eigenen Vorstellungen gestalten, was allen sichtlich Spaß machte. Nachdem jeder seinen Kürbis fertig hatte, wurde aus den Resten eine schmackhafte Kürbissuppe gekocht, die am Ende des Ausbildungsdienstes gemeinsam verzehrt wurde.

Weitere Fotos:

Bericht und Fotos: Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Püttlingen

Wie in den vergangenen Jahren auch, fand im September die Bolivien-Kleidersammlung der katholischen Jugend im Bistum Trier statt. Mit von der Partie waren auch wieder die Jugendfeuerwehrangehörigen des Löschbezirks Köllerbach. Auch soziale Projekte werden unterstützt und stehen neben der theoretischen und praktischen Feuerwehrausbildung auf dem Dienstplan der Jugendlichen. Aber auch Sport und weitere Gemeinschaftsaktionen kommen nicht zu kurz.

Bevor sich alle Beteiligten auf den Weg in die zugeteilten Sammelbezirke machten, wurde ein Begrüßungsgottesdienst abgehalten. Danach stärkten sich alle bei einem gemeinsamen Frühstück und machten sich mit den Fahrzeugen auf den Weg und begannen mit der Sammlung. Mit zwei Pritschenfahrzeugen der Stadt Püttlingen ging es in den Sammelbezirk nach Walpershofen. Die bereitgestellten Kleidersäcke wurden durch die Jugendfeuerwehrmitglieder eingesammelt und auf die Fahrzeuge verladen. Gut 2 Stunden später waren die Fahrzeuge gefüllt und die Teilnehmer machten sich zurück an die zentrale Sammelstelle auf dem Parkplatz am Trimm-Treff. Dort angekommen wurden die Kleidersäcke in größere LKW umgeladen. Nach getaner Arbeit gab es noch ein gemeinsames Mittagessen und Getränke, bevor die Sammelaktion für die Jugendlichen beendet war und sie sich zurück ins Feuerwehrgerätehaus machten.

Bericht und Foto: Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Püttlingen

Am Sonntag, 18.09.2016, wurde auf dem Sportplatz der Friedrich-Schiller-Schule in Heusweiler das Leistungsabzeichen der Deutschen Jugendfeuerwehr abgenommen. Ausrichter der Veranstaltung war die Freiwillige Feuerwehr Heusweiler. Los ging es um 08.00 Uhr mit dem Antreten aller Teilnehmer auf dem Sportplatz. Insgesamt stellten sich 9 Jugendfeuerwehrgruppen, davon 8 aus dem Regionalverband Saarbrücken und eine aus dem Landkreis Saarlouis, dieser Herausforderung. Auch eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Püttlingen mit Teilnehmern aus den Löschbezirken Püttlingen und Köllerbach traten zur Abnahme des Leistungsabzeichens an.

Bevor sich die Jugendfeuerwehrangehörigen aber dieser Aufgabe stellten, wurde fleißig geübt. Stadtjugendwart Harald Ströhle und seine Helfer, Max Schneider und Lars Brunder, hatten alle Hände voll zu tun, um die Jugendlichen optimal auf die Anforderungen vorzubereiten. Die Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr ist die höchste Auszeichnung, die der Feuerwehrnachwuchs erlangen kann und ist nur im Team zu erreichen. Die neun Jugendfeuerwehrangehörigen mussten sich insgesamt fünf Aufgaben stellen, die aus einem sportlichen und einem feuerwehrtechnischen Teil bestanden. Zum Sportteil gehörten ein 1.500 Meter Staffellauf und Kugelstoßen. Im feuerwehrtechnischen Teil mussten die Teilnehmer einen Löschangriff vornehmen, eine Schnelligkeitsübung, bei der schnellstmöglich eine Schlauchleitung verlegt werden musste und einen Theorieteil absolvieren.

Nach all den Mühen und Strapazen, die die Jugendfeuerwehrangehörigen und ihre Ausbilder auf sich nehmen mussten, konnten am Ende die Teilnehmer ihr Leistungsabzeichen entgegennehmen. Für all die Entbehrungen während der Trainingszeit hatte der 1. Beigeordnete Christian Müller, Wehrführer Thomas Prinz und Stadtjugendwart Harald Ströhle die Jugendlichen und ihre Eltern als Dank zu einem kleinen Empfang ins Feuerwehrgerätehaus Püttlingen eingeladen.

Wehrführer Thomas Prinz und der 1. Beigeordnete Christian Müller gratulierten allen Teilnehmern zum Bestehen der Leistungsspange. „Bei der Abnahme des Leistungsabzeichens handelt es sich um eine Gruppenleistung.“ so Wehrführer Thomas Prinz. Besonders hob er 3 Teilnehmer hervor, die sich in den Dienst der Gruppe gestellt hatten, denn ohne sie hätte die Gruppe nicht starten können. Ein Teilnehmer hatte das Leistungsabzeichen bereits erworben bzw. 2 Teilnehmer müssen das Leistungsabzeichen noch einmal ablegen, da sie am Tag der Abnahme das Mindestalter noch nicht erreicht hatten. Danach bekamen alle Teilnehmer ihr Leistungsabzeichen ausgehändigt.

Bei 6 Jugendfeuerwehrangehörigen stand auch die Übernahme in die aktive Wehr an. Hierzu müssen die Jugendfeuerwehrangehörigen 2 Voraussetzungen erfüllen, einmal die Vollendung des 16. Lebensjahres und zum zweiten die erfolgreiche Abnahme des Leistungsabzeichens der Deutschen Jugendfeuerwehr. Aus den Händen von Wehrführer Thomas Prinz erhielten sie die entsprechenden Übernahmeurkunden. „Für Euch geht es jetzt erst richtig los und ich hoffe, Ihr bleibt in der aktiven Wehr genauso engagiert, wie Ihr es bereits in der Jugendfeuerwehr gezeigt habt.“ so Wehrführer Prinz.

Bericht und Fotos: Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Püttlingen

12.12.2018 - © 2018 Feuerwehr Köllerbach - Free Joomla 3.5 Templates.