Ein Ausbildungsdienst der besonderen Art stand diesmal bei den Jugendlichen der Jugendfeuerwehr Köllerbach auf dem Ausbildungsplan. Jugendwart Christian Kuhlmann hatte einen Besuch der Polizeiinspektion (PI) Köllertal organisiert, die seit kurzem im Rathaus Köllerbach ihren neuen Standort hat.

Am Rathaus Köllerbach angekommen, wurden die Jugendfeuerwehrangehörigen und ihre Betreuer bereits von Polizeioberkommissar Jens Dewes erwartet, der den Teilnehmern die Räumlichkeiten der Polizeiinspektion vorstellte. In einer Präsentation wurde den Mädchen und Jungen kurz der Aufbau der PI Köllertal, das Dienstgebiet und die persönliche Ausrüstung eines Polizeibeamten vorgestellt. Hier konnten die Jugendfeuerwehrmitglieder die Schutzausrüstung eines Polizisten anprobieren, wie beispielsweise die schusssichere Weste oder den Einsatzhelm.

Im Anschluss konnten die Räumlichkeiten besichtigt werden. Am Einsatzleittisch wurden den Besuchern Erläuterungen zum Ablauf eines Polizeieinsatzes gegeben. In einem weiteren Raum, in dem die erkennungsdienstliche Behandlung vorgenommen wird, wurde den Jugendlichen erläutert, wie beispielsweise Fingerabdrücke abgenommen werden. Hier wurde auch gezeigt, wie mittels Spurensicherungspulver unsichtbare Fingerabdrücke sichtbar gemacht werden. Natürlich konnten sich die Besucher auch in aller Ruhe die Einsatzfahrzeuge und deren Ausrüstung ansehen.

Nach gut 2 ½ Stunden machten sich die Jugendlichen und ihre Betreuer mit sehr vielen Informationen und neuen Eindrücken auf den Nachhauseweg. Ein herzliches Dankeschön geht an Polizeioberkommissar Jens Dewes, der sich Zeit für die Besucher nahm und alle Fragen geduldig beantwortete.

Weitere Fotos:

Bericht und Fotos: Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Püttlingen

Bereits zum 7-ten Mal wurde durch den Entsorgungsverband Saar (EVS) die Aktion „Saarland Picobello“ durchgeführt. Wie in den Vorjahren auch, beteiligten sich die Jugendfeuerwehrangehörigen der Löschbezirke Püttlingen und Köllerbach an der saarlandweit durchgeführten Aufräumaktion.

Insgesamt 25 Jugendfeuerwehrangehörige und 12 Betreuer machten sich morgens von den Feuerwehrgerätehäusern Püttlingen bzw. Köllerbach auf, um Müll einzusammeln. Ausgerüstet mit Warnwesten, Handschuhen und Müllsäcken machten sich die Jugendlichen daran, den in der Natur entsorgten Wohlstandsmüll und Unrat einzusammeln.

Neben Flaschen, leeren Dosen und alten Schuhen wurde wieder einiges an Müll eingesammelt. Darunter auch einige kuriose Dinge wie alte Autoreifen, Verkehrsleitpfosten, ein Maschendrahtzaun, die Innenverkleidung einer Autotür oder aber auch eine Mikrowelle.

Der eingesammelte Müll wurde in Säcke gepackt, auf einen Anhänger bzw. die Ladepritsche des Gerätewagen-Mannschaft geladen und zum Gerätehaus Püttlingen gefahren. Dort wurden die Fundsachen in Container umgeladen bzw. der fachmännischen Entsorgung zugeführt. Bevor sich die Jugendfeuerwehrangehörigen und ihre Betreuer wieder auf den Nachhauseweg machten, gab es im Feuerwehrgerätehaus Püttlingen für alle Teilnehmer noch eine Gulaschsuppe. Bürgermeister Martin Speicher machte sich ebenfalls ein Bild von der Sammelaktion und bedankte sich bei Allen für ihr Engagement für die Umwelt.

Weitere Fotos:

 

Bericht und Fotos: Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Püttlingen

Zu Beginn des ersten Ausbildungsdienstes im neuen Jahr wurde den Jugendfeuerwehrangehörigen durch den Jugendwart Christian Kuhlmann der Dienstplan für das Jahr 2017 vorgestellt. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung in Theorie und Praxis stehen auch Spiel, Sport und Spaß, eine Lehrfahrt, ein Zeltlager der Jugendfeuerwehren des Regionalverbandes, ein Berufsfeuerwehrtag sowie die gemeinsame Übung der Jugendfeuerwehren aus Püttlingen, Heusweiler und Riegelsberg auf dem abwechslungsreichen Ausbildungsplan.

Bevor es aber mit dem eigentlichen Thema des Ausbildungsabends losging, gab es noch eine kleine Überraschung für die Jugendlichen. Durch die finanzielle Unterstützung des Fördervereins des Löschbezirks Köllerbach konnten für alle Jugendfeuerwehrangehörigen und die Jugendwarte Westen mit dem Aufdruck „Jugendfeuerwehr“ angeschafft werden. Nachdem jeder seine Weste in Empfang genommen hatte, vertrieben sich die Jugendlichen noch die Zeit mit Gesellschafts- und Gemeinschaftsspielen.

Bericht und Foto: Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Püttlingen

An einem Informationsstand auf dem samstäglichen Wochenmarkt stellten die Jugendfeuerwehrangehörigen des Löschbezirks Köllerbach auf dem Köllner Platz den Besuchern ihre Arbeit und ihre Aktivitäten vor. Die Jungen und Mädchen verteilten nicht nur Informationsmaterial über die Jugendfeuerwehr, um so weitere Mitglieder zu gewinnen, sondern die Wochenmarktbesucher konnten auch das durch die Jugendfeuerwehrmitglieder selbstgebackene Weihnachtsgebäck kaufen.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORE_TITLE

Zum Abschluss der praktischen Ausbildung für das Jahr 2016 führten die Jugendfeuerwehren aus den Löschbezirken Püttlingen und Köllerbach eine Nachtübung durch.

Geplante hatte die Übung an der staatlichen Förderschule für soziale Entwicklung auf der Ritterstraße der Jugendwart des Löschbezirks Püttlingen, Carsten Münch. Folgendem Übungsszenario mussten sich die Jugendfeuerwehrangehörigen stellen: Aufgrund einer Brandstiftung im Heizungskeller kam es in der Schule zu einem ausgedehnten Brand, der auch auf das darüberliegende Geschoss übergriff. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs fand eine Feier im Schulgebäude statt. Aufgrund der starken Rauchentwicklung verbreitete sich der Brandrauch im gesamten Gebäude, sodass sich nicht alle Personen ins Freie retten konnten. Über Notruf 112 informierte ein Teilnehmer der Feier die Feuerwehr.

TPL_COM_CONTENT_READ_MORE_TITLE
25.04.2018 - © 2018 Feuerwehr Köllerbach - Free Joomla 3.5 Templates.