112-eu

Nächste Termine

02.09.2017
15:00 Uhr
Jahreshauptübung »

Frisches Eis für alle im Park

Gefrorenes mit drei Buchstaben? Die Stadt Püttlingen ist unter die Eismeister gegangen. Wenn es gut geht, können ihre Bürger ab heute im Stadtpark dem Puck nachjagen, Pirouetten drehen, Curling spielen oder einfach nach Herzenslust "schlimmern" - bis in die Abendstunden unterm Power Moon.

Von SZ-Mitarbeiter Walter Faas

 

KT-Eisfl-8ache01_0356    


Püttlingen. Gestern und vorgestern im Püttlinger Park zwischen Rathaus, Burgplatz und Hölzernem Steg: Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehr und der Stadt sind zugange. Sie räumen das Multifunktionsfeld und die Basketballfläche vom Schnee. Bringen eine Folie an. "Eismeister" Altmeyer, mit Vorname heißt er Hermann, gibt das entscheidende Kommando: "Wasser frei!"

Mit feinem Händchen, geschützt durch dicke Handschuhe, lassen es Stefan Diehl, Christof Kunz und Raimund Folz von der Freiwilligen Feuerwehr Püttlingen aus ihrem Tanklöschfahrzeug (TLF) sachte auf die genannten Flächen regnen. Diehl: "Wir haben den Sprühstrahl ganz leicht aufgedreht. Das geht hier wie beim Rasensprengen."

Mit einem Unterschied: Bei etwa sieben Grad minus gefriert das Nass im Nu. Schicht für Schicht wird aufgesprüht, die Eisfläche wird immer dicker. "Wir hoffen, dass wir sie schon morgen am Samstag für die Bevölkerung freigeben können", sagt Bürgermeister Martin Speicher. Die lange (und wohl stabile) Kaltwetterlage brachte die Stadt auf die Idee, sich als Eismeister zu betätigen. Die Freiwillige Feuerwehr spielte mit, das Technische Hilfswerk (THW) Völklingen/Püttlingen auch. Speicher: "Das THW stellt abends seinen Power Moon auf, um die Eisflächen zu beleuchten."

Bei aller Euphorie gilt auch hier das bekannte Sprichwort: "Wenn's dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Glatteis." Mit anderen Worten: "Jeder Eisläufer ist für sich selbst verantwortlich.

 

Image

Am 20.12.2008 ging der Truppmannlehrgang Teil 1 zu Ende. Die Teilnehmer setzten sich aus den beiden Löschbezirken Püttlingen und Köllerbach zusammen.

Nachdem die jungen Feuerwehrleute in etlichen Stunden Unterricht bekamen in Brennen und Löschen, Löscheinsatz, Technische Hilfe, Verhalten bei Gefahr, Fahrzeugkunde, Rechtsgrundlagen usw. wurde eine Prüfung aus 30 Fragen gefordert.

Alle haben den Lehrgang bestanden und können nun weitere Lehrgänge auf Regionalverbandsebene besuchen.

Die Ausbilder (die auch aus beiden Löschbezirken stammen) bedanken sich bei den Teilnehmern für die gute Mitarbeit.

Ein Dank gilt auch den Verpflegungsteams, die samstags für das Frühstück gesorgt haben.

Image

Die Teilnehmer des Lehrganges aus dem Löschbezirk Köllerbach.

Die Alterabteilung des Zuges 1 und 2 war zum letzten Dienst im Jahr 2008 eingeladen worden. Fünf Mitglieder folgten der Einladung und nahmen am Dienst UVV in der Feuerwehr teil.Anschließend gab es einen kleinen Imbiss und ein kleines Präsent . In gemütlicher Runde wurde noch über alte Zeiten in der Feuerwehr mit den Aktiven "gesprocht" .

Image

kt-ct-sn-kt-scheunenbrand-_7203 alt     Bei einem Brand wurde im Römerweg in Püttlingen wurde am frühen Donnerstagmorgen eine Scheune komplett zerstört. Foto: Simon Avenia


Püttlingen. Im Püttlinger Römerweg, abseits der Wohnbebauung, ist in der Nacht zum Donnerstag eine große, aus Stein gemauerte Scheune mit Heu, Stroh und landwirtschaftlichen Geräten ausgebrannt. Der Schaden wurde auf 20000 Euro geschätzt. Da das Gebäude nicht am Stromnetz hängt, geht die Polizei von Brandstiftung aus. Der Kriminaldienst der Inspektion Köllertal hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise. Ein Taxifahrer hatte das Feuer gegen 3.30 Uhr entdeckt, als Flammen meterhoch aus dem Dach schlugen. Die Wehren aus Püttlingen, Köllerbach und Walpershofen waren mit 60 Einsatzkräften und 12 Fahrzeugen vor Ort, so Rafael Mailänder, Pressesprecher der Feuerwehr des Regionalverbandes. Während der Löscharbeiten stürzten der Dachstuhl komplett ein. Das THW mit 15 Mann half, Glutnester zu ersticken. sma

Artikel  Saarbrücker Zeitung  05.012.2008

weitere Bilder folgen

Am Dienstag den 15.11.2008 hat bei der Feuerwehr Püttlingen der Lehrgang "Truppmann Teil 1" begonnen. Dieser Lehrgang ist die Grundausbildung für die jungen Kameraden, die aus der Jugendfeuerwehr übernommen wurden und auch für die sog. Quereinsteiger.

In den nächsten Tagen stehen Rechtsgrundlagen,Fahrzeug- und Gerätekunde, Löscheinsatz, Technische Hilfe und Rettung auf dem Stundenplan. Die Ausbilder für diesen Lehrgang sind aus den Löschbezirken Köllerbach und Püttlingen.

Den Abschluss des Lehrganges bildet die schriftliche Prüfung am 20.12.2008.

Nach diesem Lehrgang können die Feuerwehrmänner und auch Feuerwehrfrauen weitere Lehrgänge besuchen. So kann der Sprechfunker- und der Atemschutzgeräteträgerlehrgang absolviert werden. Danach kommt der Lehrgang Truppmann Teil 2.

Die Truppausbildung ist mit Bestehen des Lehrganges "Truppführer", der auf Regionalverbandsebene durchgeführt wird, abgeschlossen. Weitere Lehrgänge können dann an der Feuerwehrschule des Saarlandes absolviert werden.

21.08.2017 - © 2017 Feuerwehr Köllerbach - Free Joomla 3.5 Templates.