Am Mittwoch kurz nach 11 Uhr, wurden die Meldeempfänger aller drei Püttlinger Löschbezirke mit der Meldung „Brand 2.Alarm Püttlingen Vogesenweg – eine Person in der Wohnung“ ausgelöst.

Schnell ist die Wehr mit 25 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen vor Ort, wo eine Rauchentwicklung aus einem Fenster im Kellergeschoss eines zweistöckigen Hauses festzustellen ist. Weiterhin befinden sich mehrere Personen auf der Straße. Eine erste Befragung ergibt, dass sich keine Personen mehr im Haus befinden und eigene Löschversuche mit einem Gartenschlauch wegen der Rauchentwicklung abgebrochen werden mussten.

Während sich ein Trupp zur Brandbekämpfung in die Kellerwohnung begibt, durchsucht ein weiterer Trupp die anderen drei Wohnungen, wobei bestätigt werden kann, dass sich niemand mehr in dem Anwesen befindet. Das Feuer kann schnell gelöscht werden, nach einer Nachschau mittels Wärmebildkamera und Lüftungsmaßnahmen, kann die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Die Brandwohnung bleibt unbewohnbar, alle anderen Wohnungen wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen. Eine Hausbewohnerin, die dem Wohnungsinhaber der Brandwohnung zu Hilfe eilte, musste wie der Wohnungsinhaber auch, wegen einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Weitere Fotos:

Bericht und Fotos: Rafael Mailänder, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehren im Regionalverband Saarbrücken

Weitere Bilder und Informationen finden Sie auf der Facebookseite der Freiwilligen Feuerwehren im Regionalverband Saarbrücken.

18.12.2017 - © 2017 Feuerwehr Köllerbach - Free Joomla 3.5 Templates.