112-eu

Nächste Termine

Keine Termine

  Ehrungen der Feuerwehr 2010

Püttlingen. "Püttlingen ist für mich einer der wichtigsten Feuerwehrstandorte im Regionalverband." Dies bestätigte am Dienstagabend in Uhrmachers Haus Paul Borgard, Beigeordneter des Regionalverbandes Saarbrücken und Chef der Aufsichtsbehörde für Brand- und Zivilschutz der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Püttlingen.

Beinahe wortgleich unterstrich Reiner Schwarz, Brandinspektor ebenfalls im Regionalverband, diese Einschätzung. Sowohl Borgard als auch Schwarz machten ihr Urteil von der hervorragenden Ausstattung der Püttlinger Wehrleute abhängig, die in den vergangenen Jahren zwei neue Fahrzeuge erhalten haben. Schwarz: "Ich gehe davon aus, dass in den nächsten Jahren noch ein neues Katastrophen-Fahrzeug nach Püttlingen kommt."

Bei allem Licht sahen die Festredner auch Schatten. So bereite die Einführung des Digitalfunkes im Feuerwehrwesen technische Probleme, glaubt Beigeordneter Borgard, der wie Brandinspektor Schwarz auch mit der angestrebten Lösung in Sachen "Rettungsleitstelle" (ein überregionales Projekt) nicht zufrieden schien.

Größte Sorgen bereitet dem Chef der Brandschutzbehörde auch die Nachwuchsarbeit. Hierzu sagte Borgard unter anderem: "Die Freiwilligen Feuerwehren sollten sich bereits in den Kindertagesstätten um den Nachwuchs bemühen. Außerdem brauchen wir angesichts der demografischen Entwicklung mehr Frauen und auch unsere ausländischen Mitbürger in den Wehren."

Püttlingens Bürgermeister Martin Speicher, der auch Chef der FFW ist, strich deren Engagement hervor: "Was wären wir in der Stadt ohne die ehrenamtliche Tätigkeit unserer Vereine und besonders der Hilfsorganisationen?" Danach wurden von den Genannten und vom heutigen Wehrführer der Püttlinger FFW, Hauptbrandmeister Wolfgang Peter, folgende Feuerwehrleute für ihre besonderen Verdienste um den Brandschutz ausgezeichnet: Löschmeister Martin Buchheit für 20-jährige Dienstzeit, Brandmeister Stefan Diehl für die Vollendung einer 25-jährigen Dienstzeit, Hauptfeuerwehrmann Günter Pohl (35 Jahre Mitgliedschaft), Oberbrandmeister Ludwig Altmeyer, Brandmeister Richard Folz und Hauptfeuerwehrmann Karl-Heinz Gehl (60 Jahre Mitgliedschaft). Darüber hinaus wurden der bereits erwähnte Hauptfeuerwehrmann Pohl und der ehemalige Püttlinger Wehrführer Hauptbrandmeister Reimund Folz in die Altersabteilung versetzt.

 

 

 

alt




 

 

Beitrag vom: 22.01.2010, 00:15 Sz  Walter Faas


18.09.2018 - © 2018 Feuerwehr Köllerbach - Free Joomla 3.5 Templates.